PIARISTEN-GEMEINDE ST.THEKLA (1040 Wien)

PFARRE ZUR FROHEN BOTSCHAFT


 
Liebe St.-Theklaner/innen (aus PGR, GA, Piaristen und Angestellte)!

Anlässlich des Gedenktages der Hl. Thekla (23.9,21) darf ich Euch sehr herzlich zu Eurem Namenstag (vulgo „Patrozinium“) gratulieren.

Ich freue mich auf kommenden Sonntag, wo ich die 8- und 9:30-Uhr-Messe mit Euch feiern darf (und abends dann, wo ich die St.-Florian-Messe feiere – parallel zu Eurem Patroziniums-Gottesdienst wenige Meter von Euch entfernt Eurer gedenken werde).

In der Biographie der Hl. Thekla habe ich gelesen, dass sie immer wieder den „Wilden Tieren“ vorgeworfen wurde – und diesen unbeschadet entkam. ich finde, das ist ein starkes Bild: Jemand, der sich auf Gott einlässt, ist den „Wilden Tieren“ des Lebens nicht entzogen, aber kann ihnen letztlich ohne nachhaltige Verletzung entkommen.

In heutiger Zeit sind die „Wilden Tiere“, die Leben, Menschenwürde, Miteinander oder eine gute Entwicklung von Welt und Mensch zerstören wollen, wohl anders gesetzt. Mir hilft es dabei, an einen Gott glauben zu können, der da begleitet, Halt gibt und Zukunft eröffnet. Und es hilft mir, in einer Pfarre und konkret in Pfarrgemeinden zu Hause zu sein, wo im gemeinsamen Miteinander dieser Gott mit am Werk ist. Die Pfarrgemeinde St. Thekla durfte ich durch die Jahre als eine erleben, wo das Mitgehen Gottes immer wieder durchblitzt, die Halt und Kraft gibt.

So wünsche ich Euch anlässlich des Thekla-Tages, dass Euch Euer Miteinander als Pfarrgemeinde weiterhin gut in allen heutigen Herausforderungen und gegen heutige „Wilden Tiere“ stärkt – und Ihr den Tag heute gut genießen und feiern könnt! Gott segne Euch – die Heilige Thekla sei Euch weiter Vorbild! Schön, gemeinsam mit Euch unterwegs sein zu dürfen. Euer

Gerald, der Pfarrer

Webmaster: P.Ignasi Peguera SP